Bail-Out

Im Gegensatz zum Bail-InLässt sich als Gläubigerbeteiligung ins Deutsche übersetzen. Geht beispielsweise eine Bank in die Insolvenz, würden bei einem Bail-In die Gläubiger der Bank am Verlust beteiligt werden. Je nach Ausgestaltung könnte dies Aktionäre, Staaten oder auch die Sparguthaben der Bürger betreffen. beschreibt diese Maßnahme die Rettung einer Institution durch nicht unmittelbar beteiligte Dritte. Dies geschah beispielsweise bei den Bankenrettungen in Folge der jüngsten Finanzkrise, wo im hohen Maße Steuergelder verwendet wurden. Auch wenn Bail-InLässt sich als Gläubigerbeteiligung ins Deutsche übersetzen. Geht beispielsweise eine Bank in die Insolvenz, würden bei einem Bail-In die Gläubiger der Bank am Verlust beteiligt werden. Je nach Ausgestaltung könnte dies Aktionäre, Staaten oder auch die Sparguthaben der Bürger betreffen. und Bail-Out prinzipiell gegensätzliche Instrumente darstellen, kann durchaus eine Kombination aus beiden Mechanismen Anwendung finden.