Leerverkäufe

15.09.2019

Bei einem Leerverkauf werden Vermögensgegenstände veräußert, die noch nicht im Eigentum des Verkäufers sind. Hier wird gängiger Weise zwischen gedeckten und ungedeckten Leerverkäufen unterschieden. Während bei ersteren der Leerverkäufer das Geschäft durch eine Leihe beispielsweise der entsprechenden Aktien „deckt“, könnte in einem ungedeckten Leerverkauf ein Vielfaches der überhaupt verfügbaren Aktien eines Unternehmens verkauft werden. Diese Praxis wurde im Zuge der Finanzkrise auf EU-Ebene eingedämmt, mit dem Ziel spekulative Angriffe auf Kurse zu verhindern.