Studie zur Ratenkreditvergabe in Deutschland

25.10.2018

Insgesamt wurden deutschlandweit 94 Tests durchgeführt und dadurch 166 konkrete Vertragsangebote bei den wichtigsten Anbietern im stationären, bankseitigen Ratenkreditvertrieb (Santander Bank, Targobank, VR-Banken, Sparkasse, Sparda, Postbank, Commerzbank, Deutsche Bank, Hypovereinsbank) erhoben. Die nicht-repräsentative Studie dürfte damit die größte Veröffentlichung ihrer Art sein.

Die Tests wurden im Rahmen von Testkäufen, sogenannten Mysteryshoppings durchgeführt. Dabei gaben die Testerinnen und Tester lediglich vor, einen Kredit aufnehmen zu wollen. Der Test setzt auf dem vom iff 2013 entwickelten Konzept der Fairen Kreditvergabe auf. Die getesteten Kriterien umfassten die Bereiche Diskretion, Qualität des Verkaufsgesprächs, Nebengeschäfte und Preis. Unter anderem wurde den Testerinnen und Testern aufgegeben, den Beratern Hinweise für eine sich abzeichnende finanzielle Belastung zu geben. Ansonsten wurden die Tester gebeten, grundsätzlich das Beratungsgespräch nicht zu steuern. Bei den Tests traten institutsübergreifend und sehr häufig negative Ergebnisse hinsichtlich der Verkaufsgespräche und der Zinsangebote zu Tage.

Hier finden Sie die zentralen Ergebnisse der Studie.