Überblick: Alle Kampagnen-Ereignisse

Steuerprivilegien kippen!

15.11.2021
Rückspiel: Steuerprivilegien Kippen!

Was bisher geschah

15.11.2021

Gastbeitrag „Superreiche auf Abwegen“ erscheint

ZEIT ONLINE veröffentlicht einen Gastbeitrag von Finanzwende-Vorstand Gerhard Schick über die verfassungswidrige Erbschaftsteuer.

09.11.2021

Unterschriftenübergabe an den SPD-Parteivorsitz

Während die Verhandlungen der möglichen Ampelkoalition auf Hochtouren laufen, haben wir die ersten 20.000 Unterschriften der Petition „Steuerprivilegien kippen!“ an Norbert Walter-Borjans, Co-Parteivorsitzenden der SPD, übergeben. Wir fordern von der künftigen Regierung, dass sie Steuerprivilegien endlich kippt und als zuallererst die verfassungswidrigen Ausnahmen der Erbschaftsteuer abschafft!

05.11.2021

Protestaktion gegen verfassungswidrige Ausnahmen von der Erbschaftsteuer 

Die Bürgerbewegung Finanzwende, das Netzwerk Steuergerechtigkeit und #taxmenow läuten die nächste Runde gegen Steuerprivilegien für Superreiche ein. Diesmal steht allein die Erbschaftsteuer im Fokus.  Eine weitere Protestaktion vor dem Sitz der Stiftung Familienunternehmen soll Aufmerksamkeit auf den Einfluss der Stiftung auf die Debatte rund um die verfassungswidrige Ausgestaltung der Erbschaftsteuer lenken.

03.11.2021

Video und Interview zur Erbschaftssteuer 

Die Bürgerbewegung Finanzwende veröffentlicht ein Video, in dem Vorstand Gerhard Schick erklärt, warum die Erbschaftsteuer in Deutschland verfassungswidrig ist und wie es der Lobby des großen Geldes gelang, dass sich daran noch nichts geändert hat. 

Am selben Tag äußert sich Gerhard Schick in einem Interview in der TAZ ebenfalls zu den verfassungswidrigen Privilegien der Erbschaftsteuer in Deutschland und fordert deren Abschaffung.

27.10.2021

20.000 Unterschriften 

Die Petition „Steuerprivilegien kippen!“ wurde bereits 20.000 Mal unterschrieben! Damit wird deutlich: Immer mehr Menschen schließen sich dem gemeinsamen Appell von Bürgerbewegung Finanzwende, dem Netzwerk Steuergerechtigkeit und #taxmenow an und fordern die Abschaffung ungerechter Steuerprivilegien!

September 2021

Breites Medienecho zum Kampagnenstart

Auf den Start der Kampagne „Steuerprivilegien kippen!“ folgte im September 2021 ein breites Medienecho: Von der Aktion vor dem Haus des Familienunternehmens berichteten unter anderem Spiegel, Tagesspiegel und TAZ. Marlene Engelhorn von #taxmenow trat bei Jung & Naiv auf und Gerhard Schick von der Bürgerbewegung Finanzwende äußerte sich in der Frankfurter Rundschau im Rahmen eines Gastbeitrags zur Besteuerung Superreicher.

10.09.2021

Start der Petition & Aktion vor dem Haus des Familienunternehmens

Die Bürgerbewegung Finanzwende startet gemeinsam mit dem Netzwerk Steuergerechtigkeit und #taxmenow eine Petition, um Steuerprivilegien zu kippen. Im ersten Schritt fordert das Bündnis, die (verfassungswidrigen) Ausnahmen bei der Erbschaftssteuer sofort zu streichen, sodass wieder das Prinzip gilt: Große Erbschaften werden höher belastet als kleine.

Zum Start der Petition fand eine Aktion vor dem Haus des Familienunternehmens statt, bei der Steuerprivilegien für Superreiche in Form von Dominosteinen gekippt wurden. Circa 80 Milliarden Euro kosten uns die 10 Steuerprivilegien jedes Jahr, die in der Aktion adressiert wurden.

Hier geht es zu unserer Petition