Mehrheit der Deutschen skeptisch bei Facebooks Libra

Neue Kampagne von Finanzwende

23.07.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

  • 71 Prozent sehen Facebooks Digitalwährung Libra skeptisch oder sogar sehr skeptisch (nur 12 Prozent positiv).
  • 52 Prozent halten den Einfluss von Facebook schon aktuell für problematisch, weitere 26 Prozent sehen bei einer Steigerung des Einflusses ein Problem.
  • Lediglich 4 Prozent der deutschen Bevölkerung haben mehr Vertrauen in private Unternehmen wie Facebook, Apple und Amazon als in Zentralbanken bezüglich der Herausgabe von Währungen.
  • Finanzwende fordert in seiner neuen Kampagne, Facebooks hochgefährliches Projekt Libra vor Einführung zu stoppen.

Die aktuellen Umfrageergebnisse veranschaulichen auf der einen Seite eindrucksvoll, wie wenig Menschen diese Währung wollen, vor allem aber auch wie sehr die Bevölkerung eine weitere Machtzunahme von Facebook fürchtet. Wenn nur ein Bruchteil der 2,4 Milliarden Nutzerinnen und Nutzer (ein Drittel der Weltbevölkerung) Libra nutzen wird, entsteht mit einem Schlag ein Riese am Zahlungs- und Währungsmarkt. Auch Politiker, Zentralbanker und Aufsichtsbehörden sehen große Gefahren in Libra und warnen davor.

Die Bürgerbewegung Finanzwende hält folgenlose Warnungen für nicht ausreichend. Nur schnelles Handeln hilft. In einer gemeinsamen Petition mit Finance Watch fordern wir EU-Kommission und EZB auf, dieses hochgefährliche Projekt sofort zu stoppen. Mit der erhofften Unterstützung aus der Zivilgesellschaft wollen wir dafür sorgen, dass die beiden Akteure Libra verbieten. Denn Libra ist unter anderem eine Gefahr für unserer aller Privatsphäre, es könnte ein privates Geldmonopol entstehen - und eine noch gefährlichere Abhängigkeit von einzelnen Unternehmen. Hier finden Sie die zentralen Gründe , die gegen Libra sprechen. Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern wollen wir ein klares Zeichen setzen: NoLibra –Facebooks Währung stoppen.

Gerhard Schick, Vorstand Finanzwende:

Die Umfrage zeigt, dass eine Mehrheit der Bevölkerung Facebooks Einfluss schon heute für problematisch hält. Durch die Einführung der Digitalwährung Libra will Facebook seine Macht weiter ausbauen. Wir halten die Pläne von Facebook für brandgefährlich. Libra könnte zunächst einige Jahre sehr nützlich für viele scheinen, aber dann käme das böse Erwachen für die Nutzer und die Gesellschaft insgesamt. Warnungen und ein bisschen Regulierung reichen nicht, es muss nun schnell und konsequent gehandelt werden, bevor Facebook durchstartet. Libra ist eine Gefahr für unsere Freiheit, denn wenn Facebook auch noch unsere Finanzdaten hat, hat uns der Konzern endgültig im Griff. Unser Geldsystem sollten wir nicht Großkonzernen wie Facebook und Co. überlassen.

Bei Fragen oder für Terminvereinbarungen stehen wir gerne jederzeit zur Verfügung.


Alle Zahlen basieren auf Ergebnissen einer repräsentativen Umfrage, welche YouGov im Auftrag der Bürgerbewegung Finanzwende vom 3. bis 05.07.2019 unter 2093 erwachsenen Menschen in Deutschland durchgeführt hat. Hier finden Sie das Factsheet zur Umfrage.