Warum fordern wir das Bundesverdienstkreuz?

Hintergrund zu unserer Petition

19.03.2019

Der Verdienstorden der Bundesrepublik (Bundesverdienstkreuz) wird jährlich an etwa 1.000 Menschen für Verdienste in Ehrenamt oder außerordentliche berufliche Leistungen verliehen. Es sind Verdienste, die unter Zurückstellung der eigenen Interessen über einen längeren Zeitraum mit erheblichem Einsatz erbracht wurden. Die Auszeichnungswürdigkeit einer Leistung bestimmt sich nach dem ihr zugrundeliegenden Maß an Gemeinsinn, Sachkenntnis und Tatkraft sowie nach ihrer Tragweite für das allgemeine Wohl.

Genau darum geht es bei Seith:
In dem Augenblick, in dem Seith die Unterlagen weiterleitete, war klar, was passieren würde. Er machte sich zur Zielscheibe der an den CumEx-Geschäften beteiligten Finanzindustrie – persönlich so wie auch beruflich. Das Strafverfahren in der Schweiz steht dafür sinnbildlich. Anstatt gegen die Bankmanager zu ermitteln, konzentrierten sich die Bemühungen der Schweizer Justiz auf Seith und seine Informanten innerhalb der Bank Sarasin. Ihm drohen 3,5 Jahre Haft wegen angeblicher Wirtschaftsspionage, weil er Unterlagen aus seinen Ermittlungen an das zuständige Bundesamt weitergereicht hat.

Auch persönlich wird Seith unter Druck gesetzt. Ein mysteriöser Vorfall, in dem sein Privatwagen von seinem Grundstück gestohlen und in der Nähe zerstört aufgefunden worden ist, wirft ein Schlaglicht auf die Methoden und Klientel, mit der sich Seith seitdem konfrontiert sieht.

Seiths Engagement geht also weit über das übliche Engagement eines Anwalts hinaus. Er legte alle gesammelten Informationen inklusive der erhaltenen Dokumente Behörden vor und nahm damit ebenfalls in Kauf sich mit einer Reihe von einflussreichen Finanzmanagern und deren Kunden anzulegen.

Erst durch Seiths Unterlagen bekam die Justiz erstmals umfangreiche Einblicke in Struktur, Funktionsweise und Hintermänner hinter dem betrügerischen Geschäftsmodel von CumEx. Auch dank dieser von Seith ausgelösten Ermittlungen konnte schon eine Milliardensumme gerettet werden – und können hoffentlich bald Beteiligte bestraft werden.

Wir lassen Seith nicht alleine! Wir fordern ein klares Zeichen der bürgerschaftlichen Solidarität: Das Bundesverdienstkreuz für Eckart Seith!