P&R Skandal: Erfolg für Finanzwende

Die Bundesregierung hat endlich auf die Kritik im Rahmen des P&R-Skandals reagiert und angekündigt, Anlegerinnen und Anleger künftig besser zu schützen.

21.08.2019

Unser gemeinsamer Protest zeigt Wirkung! Und das direkt bei unserer ersten Unterschriftenaktion. Die Bundesregierung hat endlich auf die Kritik im Rahmen des P&R-Skandals reagiert und angekündigt, Anlegerinnen und Anleger künftig besser zu schützen. Dazu soll unter anderem die Finanzaufsichtsbehörde BaFin mit umfangreicheren Kompetenzen ausgestattet werden und aktiver agieren. Dies ist auch auf unseren Druck zurückzuführen, den wir im Rahmen einer Unterschriftenkampagne auf die Aufsichtsbehörde und die Bundesregierung ausgeübt haben.

Beim Skandal um den Finanzdienstleister P&R geht es um Direktinvestments in Container. In einem jahrelang aufgebauten Schneeballsystem stehen 3,5 Milliarden Euro (!) im Feuer und drohen zum Großteil für immer versickert zu sein. Eigentlich hatten die Kundinnen und Kunden von P&R in rund 1,6 Millionen Container investiert – dachten sie. Doch mehr als die Hälfte der Container gab es gar nicht. Das alles geschah unter den Augen der Finanzaufsichtsbehörde BaFin. Deswegen starteten wir eine Unterschriftenaktion an den Präsidenten Felix Hufeld und forderten: BaFin, aufwachen!

Mit Banner und Unterschriftenlisten ausgestattet waren wir vor Ort bei der Gläubigerversammlung von P&R in München und haben unseren Protest auf die Straße getragen. Anfang des Jahres hatten wir bereits mehr als 3.000 Unterschriften für unseren Appell an Felix Hufeld gesammelt und ihm die Petition persönlich überreicht. So eine Form von Protest erlebt der Präsident der Aufsichtsbehörde BaFin nicht jeden Tag.

Auch dieser Druck hat dazu beigetragen, dass sich die Bundesregierung nach einer sehr abwehrenden Haltung nun doch bewegt. Das ist ein großer Erfolg für uns und hilft den Anlegerinnen und Anlegern!

Doch nun brauchen wir einen langen Atem. Denn das Gesetzesvorhaben ist nur der erste Schritt. Wir müssen dafür sorgen, dass den Ankündigungen auch Taten folgen und es nicht nur bei leeren Versprechungen bleibt. Zudem müssen weiter bestehende Lücken geschlossen werden. Wir werden den Gesetzgebungsprozess aktiv begleiten. Klar ist aber auch, dass kein Gesetz der Welt wirklich umfassend wirkt, wenn es nicht angewandt wird. Deshalb muss die BaFin die alten und die avisierten neuen Möglichkeiten wirklich nutzen, anders als es bei P&R der Fall war. Wir werden genau hinschauen und an dem Thema dranbleiben. 

Damit wir das tun können und noch mehr solcher Erfolge feiern können, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Denn es gibt noch viel zu tu: Schuldenkrise, Betrug und Steuertricks sind an den Finanzmärkten weiter an der Tagesordnung. Die Finanzkrise ist nicht überwunden und gemeinsam können wir in diesem Bereich noch viel mehr erreichen. Deshalb sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen. Lassen Sie uns die Finanzwende gemeinsam anpacken. Werden Sie jetzt Fördermitglied!