Verein

Wer steht dahinter?

Bürgerbewegung Finanzwende

Wir haben den gemeinnützigen Verein „Bürgerbewegung Finanzwende“ im Juli 2018 in Berlin gegründet. Gemeinsam mit vielen deutschen Mitgliedern der in Brüssel ansässigen Organisation Finance Watch sowie vielen anderen Interessierten arbeiteten wir über Monate hinweg eine gemeinsame Satzung aus, gaben uns einen Namen und eine Vereinsstruktur und sind nun endlich arbeitsfähig.

Unsere Geschäftsstelle befindet sich in Berlin-Schöneberg. Doch unsere ordentlichen Mitglieder sind in ganz Deutschland verteilt. Sie sind es, von deren Expertise wir enorm profitieren und die uns stets inhaltlich unterstützen. Viele von ihnen sind Gründungsmitglieder des Vereins. Eine Liste aller Gründungsmitglieder finden Sie hier.

Finanzielle Unabhängigkeit und aktive Netzwerke mit unseren Fördermitgliedern aufbauen

Eine weitere ganz wichtige Säule unserer Arbeit werden die Fördermitglieder sein. Mithilfe ihrer Mitgliedsbeiträge möchten wir uns finanziell unabhängig von großen Geldgeberinnen und Geldgebern machen. Neben der finanziellen Unterstützung möchten wir perspektivisch den inhaltlichen Austausch mit den Fördermitgliedern anregen und uns gut miteinander vernetzen. Denn nur wenn wir uns gemeinsam gut organisieren, können wir die Finanzwende schaffen!

Internationale Zusammenarbeit

Viele unserer Gründungsmitglieder kennen sich bereits von der gemeinsamen Arbeit an finanzpolitischen Projekten. Ein wichtiger Ort des Austausches ist die in Brüssel ansässige Nichtregierungsorganisation Finance Watch. Da wir in unserer Arbeit auf einem sehr ähnlichen Themengebiet arbeiten und weil Finance Watch in den kommenden Jahren ein Netzwerk verwandter Organisationen in Europa entwickeln möchte, haben wir eine gemeinsame Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Kooperationsvereinbarung mit Finance Watch

"Finance Watch ist eine unabhängige Nichtregierungsorganisation und dient als Gegengewicht zur mächtigen Finanzlobby in Brüssel. Sie stärkt die Stimme der Zivilgesellschaft durch die Interessenvertretung von gemeinwohlorientierten Anliegen gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

Um eine wirkliche Veränderung an den Finanzmärkten zu erreichen, müssen sowohl die Interessenvertretung, als auch die Kommunikation an Politik und Öffentlichkeit auf europäischer und nationaler Ebene erfolgen. Aus diesem Grund unterstützt Finance Watch die Gründung der Finanzwende als Teil des internationalen Finance Watch-Netzwerks in Deutschland. Finance Watch koordiniert dieses Netzwerk an zentraler Stelle.

Beide vereint dieselbe Vision: Die Finanzmärkte sollten wieder für die Gesellschaft arbeiten und ihr nicht schaden. Sie sollten nachhaltig, gerecht und krisenfest im Interesse der Bürgerinnen und Bürger gestaltet werden.

Finance Watch und die Finanzwende unterstützen sich gegenseitig, z. B. mit gemeinsamen Kampagnen und koordinierten politischen Aktionen.

Die Finanzwende ist ein eigenständiger Teil des internationalen Finance Watch-Netzwerks. Beide arbeiten als gemeinnützige Mitgliederorganisationen, unabhängig von den Interessen von Parteien und Spendern. Die Mitgliedschaft setzt sich sowohl aus Organisationen, als auch aus verschiedenen Experten zusammen. Der Fokus liegt auf Bildung, Verbraucherschutzthemen, sowie Kampagnenarbeit."

Wir sind glücklich darüber und stolz darauf, Teil des europäischen Finance Watch Netzwerkes zu sein.

Einladung ordentliche Mitgliederversammlung am 14.02.2019

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich Sie herzlich zur ordentlichen Mitgliederversammlung 2019 unseres Vereins „Bürgerbewegung Finanzwende e.V.“ am 14.02.2019 von 11:30-14:30 Uhr im DGB-Haus am Henriette-Herz-Platz 2 in 10178 Berlin einladen.

Wir blicken voller Vorfreude auf dieses erste Zusammentreffen unserer Mitgliedschaft nach dem Gründungstreffen im Juli. Gemeinsam wollen wir in unser erstes volles Geschäftsjahr starten.

Ich bitte um Rückmeldung bezüglich der Teilnahme an info@finanzwende.de bis zum 03.02.2019, da im DGB-Haus Zugangs- und Identitätskontrollen stattfinden. Für eine Kleinigkeit zu essen wird gesorgt sein.

Es wird folgende Tagesordnung vorgeschlagen:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Beschlussfähigkeit der Mitgliederversammlung
  3. Genehmigung Tagesordnung
  4. Bericht des Vorstandes
  5. Satzungsänderung bzgl. Umweltschutz
  6. Präzisierung Beitragsordnung
  7. Arbeitsweise der Mitgliederversammlung
  8. Vorschläge bzgl. Aktivitäten zur Europawahl
  9. Strategische Ausrichtung des Vereins

 
Zu Tagesordnungspunkt 5
Bereits im ursprünglichen Satzungsentwurf vor Gründung des Vereins war der Umweltschutz als Satzungszweck vorgesehen, aber wegen nötigen Abtimmungen mit dem Finanzamt aus zeitlichen Gründen nicht aufgenommen worden. Dies soll nun nachgeholt werden.

§ 2 Abs. 1 der Satzung soll folgendermaßen um den Umweltschutz ergänzt werden:
„Zwecke des Vereins sind die allgemeine Förderung des demokratischen Staatswesens, die Förderung von Wissenschaft und Forschung, des Umweltschutzes, die Förderung der Bildung, die Förderung des Verbraucherschutzes und die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements zugunsten der vorgenannten gemeinnützigen Zwecke.“
 
Zu Tagesordnungspunkt 6
Die Beitragsempfehlung für individuelle Mitglieder soll um den Bezug auf das Nettoeinkommen präzisiert werden.

Zu Tagesordnungspunkt 7
Zur jetzigen Mitgliederversammlung wird noch kein Jahresabschluss für 2018 vorliegen. Wir müssen klären, zu welchen Zeitpunkten und wie häufig wir künftig die Mitgliederversammlung einberufen, damit dort der Jahresabschluss vorliegt und die Entlastung des Aufsichtsrats vorgenommen werden kann.

Schöne Grüße,
Gerhard Schick
Vorstand