Demo: #SolidarischerHerbst

Solidarisch durch die Krise: Soziale Sicherheit schaffen und fossile Abhängigkeiten beenden

22.10.2022

Video: Zum Anschauen auf das Bild klicken

Wir möchten darauf hinweisen, dass nach Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Finanzwende bei der Demo: Steuerprivilegien kippen!

Am 22. Oktober 2022 sind wir auf die Straße gegangen. Gemeinsam mit unseren Partnerinnen wurden wir laut für einen solidarischen Herbst. Im Angesicht von Krieg und Klimakrise muss es endlich eine Richtungsänderung geben. Deshalb stand die Veranstaltung unter dem Motto: “Solidarisch durch die Krise - Soziale Sicherheit schaffen und fossile Abhängigkeiten beenden”.

Viele Menschen machen sich Sorgen oder haben sogar ganz konkret Angst wegen der steigenden Preise, die Putins Angriffskrieg mit sich bringt. Wir brauchen Solidarität nicht nur mit der Ukraine, sondern auch untereinander in Form von Entlastungen, Unterstützung und sozialer Sicherheit. Gleichzeitig müssen die Weichen gestellt werden für eine fossilfreie Wirtschaft und Gesellschaft, die eine Grundlage auch für eine solidarische Zukunft schafft. Wie eng wirtschaftliche Nachhaltigkeit und Soziales verflochten sind, wird bei der Abhängigkeit von fossiler Energie besonders deutlich. Deshalb dürfen alle Beteiligten beide nicht länger gegeneinander ausspielen.

Der Rahmen für eine zukunftsfähige Wirtschaft muss ein faires und krisenfestes Finanzsystem sein. Deshalb ist unsere Rolle als Bürgerbewegung Finanzwende mitten drin im Bündnis. Wie Finanzwende-Vorstand Gerhard Schick sagt:

„Solidarität ist der Kitt unserer Gesellschaft. Wenn Multimillionäre Steuerprivilegien genießen oder Banken Milliarden geschenkt bekommen, ist der Zusammenhalt allerdings bedroht – gerade in diesen Zeiten. Gemeinsam gehen wir deshalb für mehr Solidarität und eine gerechtere Politik auf die Straße.“ 

Abwehrschirm mit Lücken – Aktionsbild vor dem Kanzleramt

Mit einer gemeinsamen Aktion haben wir auf die bundesweiten Demonstrationen zum #solidarischenHerbst aufmerksam gemacht. Zusammen mit unseren Bündnispartnern haben wir einen riesigen, kaputten Schirm vor dem Bundeskanzleramt aufgestellt. Dieser steht symbolisch für den milliardenschweren Abwehrschirm der Regierung, der Bürgerinnen und Unternehmen entlasten soll. Die Aktion macht darauf aufmerksam, wie unzureichend der Abwehrschirm ist.

Eine gemeinsame Aktion von

Petition unterschreiben