Mission und Ziele

Wo soll's hingehen?

Krisenursachen wurden nicht abgebaut

10 Jahre nach dem Ausbruch der Finanzkrise ist die ernüchternde Bilanz: Schuldenkrise, Betrug und Steuertricks sind an den Finanzmärkten weiter an der Tagesordnung. Die Finanzkrise ist nicht überwunden, sondern verlagert sich vom Börsenparkett in die privaten Wohnzimmer. Gleichzeitig durchdringt der Finanzsektor weltweit mehr und mehr Bereiche des täglichen Lebens und unterwirft sie der Renditelogik.

Finanzinvestoren treiben die Preise von Wohnungen nach oben. Verbraucherinnen und Verbraucher bekommen systematisch ungeeignete Finanzprodukte empfohlen. Fast sieben Millionen Menschen in Deutschland sind überschuldet. Dabei könnte ein gut funktionierender Finanzmarkt Hebel sein für die Lösung wichtiger Zukunftsaufgaben wie Klimaschutz.

Wir müssen Veränderung selber gestalten!

Es ist Zeit für eine Wende. Das bestehende internationale Finanzsystem ist weder nachhaltig, noch ist es stabil. Zehn Jahre nach dem Ausbruch der Finanzkrise formieren wir ein Bündnis aus Bürgerinnen und Bürgern, die wissen, dass es so nicht weitergehen kann, unter ihnen Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft. Zusammen bilden wir die Bürgerbewegung Finanzwende, eine unabhängige Interessenvertretung der Bürgerinnen und Bürger.

Mit Sachverstand und breiter Unterstützung können wir die nötigen Veränderungen erzwingen: Für eine Finanzwirtschaft, die Gewinnstreben in Einklang mit den sozialen, ökonomischen und ökologischen Zielen der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals) bringt.

Konkret bedeutet dies, dass wir gemäß unserer Satzung Studien zu Finanzmarktthemen durchführen werden und über unsere Erkenntnisse und unser Wissen informieren möchten. Darauf aufbauend werden wir zu Finanzmarkthemen in Form von Kampagnen mobilisieren und, wenn wir den entsprechenden rechtlichen Status erreicht haben, auch über den Rechtsweg für den Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor der Finanzindustrie eintreten. Unser Arbeitsschwerpunkt liegt dabei stets auf der deutschen Finanzpolitik, bettet sich jedoch in ein europaweites Netzwerk ein.

Für eine Finanzwirtschaft, die den Menschen dient und nicht umgekehrt.
Für eine Finanzwende in unserer Gesellschaft.